OTeVer verpasst Finaleinzug

Stefan Seifert verpasst Finaleinzug in Hameln (Bild: Martin Remmers)
[2019-08-05]
OTeVer verpasst Finaleinzug

Tennisspieler Stefan Seifert hat bei den 33. DTH-Open in Hameln den Einzug ins Finale verpasst. Der Topgesetzte vom Oldenburger TeV scheiterte im Halbfinale der mit 3000 Euro dotierten Veranstaltung an Calvin Müller (Nummer fünf, Frankfurter TC Palmengarten) mit 6:3, 4:6, 7:10.

Zwei Runden zuvor hatte Seifert seinen Regionalliga-Teamkollegen Lasse Muscheites 6:4, 7:6 ausgeschaltet. Muscheites überstand wenige Tage später bei den mit 15 000 Euro dotierten Bredeney Open in Essen die ersten beiden Runden. Kurios: Zunächst profitierte er von einem Freilos, dann trat sein Gegner nicht an. Im Achtelfinale schied er gegen Jordi Walder von Zweitligist TC Iserlohn aus (2:6, 6:7). Die OTeVer Florian Barth und Jan Heine kamen nicht über die zweite Runde hinaus.

Ins Halbfinale spielte sich bei einem Turnier in Osnabrück Moritz Meyer (OTeV). Nachdem er die Nummer zwei der Setzliste besiegt hatte, verlor Meyer gegen den späteren Turniersieger Jannis Unland (Spvg Haste) 1:6, 3:6.

Die gebürtige Oldenburgerin Shaline Pipa musste sich in Hameln als Nummer zwei der Setzliste erst im Endspiel geschlagen geben. Das 20-jährige Talent vom DTV Hannover unterlag der Topgesetzten Lea Gasparovic (TC GW Aachen) mit 5:7, 2:6.


Bericht NWZ vom 02.08.2019

Herren I

Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News