Mit Wohlfühlfaktor zur Meisterschaft

Frauen-40-Mannschaft des Oldenburger TeV holt Titel in Nordliga (Bild: Privat)
[2019-07-11]
Mit Wohlfühlfaktor zur Meisterschaft

Bitterer Auftakt, triumphales Ende: In einer packenden Nordliga-Saison haben sich die Frauen-40-Spielerinnen des OTeV die Meisterschaft gesichert und damit ihren Erfolg aus dem Winter bestätigt. Nachdem sie da mit 9:1 Punkten Erster geworden waren, setzten sie sich jetzt im Sommer mit 8:2 Zählern durch.

„Alle dachten, dass sich schon am ersten Spieltag alles entschieden hatte. Der Auftakt ging unglücklich mit 4:5 daneben“, blickt Mannschaftsführerin Anja Enversen-Duwe auf das Duell Anfang Mai gegen den Bremer TC von 1912 zurück. Gegen die spielstarken Rivalinnen hatte es nach zwei auf bittere Weise verlorenen Match-Tie-Breaks vor den Doppeln 3:3 gestanden. Danach setzte sich nur ein OTeV-Duo durch.

In den vier weiteren Partien eilten die Oldenburgerinnen aber von Sieg zu Sieg. Beim TuS Aumühle-Wohltorf lag das Team nach den Einzeln 2:4 zurück (drei Niederlagen im Match-Tie-Break), drehte das Duell aber durch drei knappe Doppel-Erfolge.

Zudem gab es ein klares 8:1 gegen den Absteiger aus Wandsbek, ein 5:4 „trotz eines teilweise unfairen Publikums“ (Enversen-Duwe) beim Stader TC und ein deutlich anmutendes, aber eher glückliches 7:2 gegen den SC Poppenbüttel.

Da sich der BTC von 1912 gegen Aumühle-Wohltorf mit 4:5 geschlagen geben musste und seine vier Siege jeweils relativ knapp eingefahren hatte, wurden die OTeV-Spielerinnen punktgleich vor den Bremerinnen (beide 8:2) aufgrund der besseren Matchpunkt-Bilanz Meister.

„Das war natürlich super schön und hat wahnsinnig viel Spaß gemacht“, meint Enversen-Duwe. Das Wichtigste sei aber, „dass wir ein tolles Team sind mit netten Frauen, die Spaß am Tennis und Sport haben, bei denen Fairness, Verlässlichkeit und Zusammenhalt groß geschrieben werden“. Da sich die Mannschaft in der Nordliga auch enorm wohl und sich hier perfekt aufgehoben fühle, verzichtet die Mannschaft auf einen möglichen Aufstieg.

Bericht von Jan Zur Brügge (NWZ vom 10.07.2019)

Damen 40 I

Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News